Kategorie-Archiv: LEBE

Warum ich Egoistisch bin und das gut ist!

Heute möchte ich Dir erklären, warum ich egoistisch bin und das gut ist.

Oh was für eine Aussage heute von mir, wirst Du vielleicht denken, denn in der Gesellschaft gilt ja Egoismus als verpöhnt. Es ist eine böse Eigenschaft, denn man handelt ja in seinem eigenen Interesse…doch das ist ja ehrlich gesagt totaler Quatsch.

Warum? Ich finde Egoismus ist gleichzusetzen mit Selbstliebe, Selbstachtung, für Wertschätzung seiner eigenen Bedürfnisse.

 

 

Wann ist denn der Mensch am glücklichsten?

Der Mensch ist am glücklisten, wenn seine eigenen Bedürfnisse bestmöglich befriedigt sind. Egal in welchem Bereich des Lebens. Ob Essen, Leben, Arbeiten oder Beziehung.

Wann ist der Mensch am unglücklichsten?

Der Mensch ist am unglücklichsten, wenn seine eigenen Bedürfnisese nicht befriedigt werden. Wenn er ständig Bedürfnisse anderer Menschen befriedigt und sich selbst hinten anstellt.

Was vermittelt die Gesellschaft?

Diese ständige Aufopferung, diese ständige Rolle die wir von der Gesellschaft aufgepresst bekommen, ist ja die, dass wir genau das tun sollen ,was uns am unglücklichsten macht- wir stellen die Bedürfnisse Anderer vor unseren eigenen. So kann glücklich sein aber nicht funktionieren. Niemand kann ein glückliches Leben leben, wenn man sich selbst immer an letzter Stelle stellt.

Wer ist denn die wichtigste Person in Deinem Leben?

Du selbst bist die wichtigste Person in Deinem Leben und erst dann sollten die Anderen kommen. Nur wenn es Dir gut geht , wenn Du kraftvoll bist und strahlst, dann kannst Du Anderen auch was von Deiner Kraft abgeben. Wenn es Dir aber nicht gut geht und Du Dich ständig hinten anstelst und auf die Anderen achtest, dann kann Du ja aber auch nix abgeben von Deiner Kraft weil Du ja kaum Kraft hast. Was man nicht hat , kann man auch nicht geben.

Ich finde dem Egoimus wird ungerechter Weise einen negativen Touch gegeben, weil man damit Böses verbindet.Ich finde es jedoch überhaupt nicht böse, wenn man zuerst an sich denkt.

Ich habe gerade die letzten Jahre gelernt immer öfter  NEIN zu sagen und konsequent meinen Weg zu gehen. Ja klar da blieben natürlich die Wünsche Anderer auf der Strecke. Das heisst aber nicht, dass ich ein böser Mensch bin. Wenn man es genau nimmt, war ja der Wunsch der Anderen auch egoistisch, denn ich sollte ja in derem Interesse handeln.

Eine Trennung ist immer egoistisch

Bestes Beispiel ist die Trennung von mir und meinem Partner. Ich muss mir anhören, ich sei egoistisch weil ich mich trenne! Ja und Recht hat er! Natürlich bin ich egoistisch und treffe die Entscheidung meinen Bedürfnissen entsprechend, denn ich möchte doch nicht mit einem Menschen zusammen leben, den ich nicht mehr liebe und der mich nicht mehr glücklich macht. Da muss ich doch ganz klar egoistisch handeln und an mich selber denken und im gleichen Zug auch an meine Kinder.

Also ich möchte nicht nur mit jemandem zusammen bleiben, damit ich ihn glücklich mache. Das ist von ihm ja auch ein sehr egoistischer Wunsch. Also ist er ja auch Egoist.

Jeder handelt in seinem Interesse, jeder hat diesen Überlebensinstinkt.  Arthur Schopenhauer hat es ja schon gut ausgedrückt

“Die Haupt- und Grundtriebfeder im Menschen, wie im Tiere, ist der Egoismus, d.h. der Drang zum Dasein und Wohlsein.”

Ich möchte dazu mal, an Hand einer Methapher  erklären, warum Egoismus, uns allen gut tut.

Stell Dir vor Du bist eine Flasche und diese ist gefüllt mit Wasser, das Wasser steht für die Energie und Lebensfreude in Dir.

Du stehst jetzt also wie jeden Morgen auf und bist den ganzen Tag nicht egoistisch.  Du gibst den ganzen Tag, bist immer für andere da und stellst Dich und Deine Bedürfnisse an letzter Stelle. Mit jedem Mal wird das Wasser in der Flasche weniger.  Dann gehst du Abends ins Bett und Deine Fflasche ist nur noch halb voll.

Du hast über Nacht Zeit die Flasche neu aufzufüllen , denn im Schlaf tanken wir ja Energie, doch weil die Flasche schon halb leer ist, schaffst Du es über Nacht nur 1/4 aufzutanken. Das heisst, der nächste Tag beginnt  schon mit einer nur 3/4 vollen Flasche und somit nur 3/4 vollen Energie und Lebensfreude.

Wieder ein weiterer Tag und wieder gibst Du nur stellst Dich ans Ende und Abends ist die Flasche nur noch 1/4 voll. Du gehst dann wieder ins Bett und da über Nacht nur 1/4 aufgefüllt werden können, startest Du den nächsten Tag mit einer nur 1/2 vollen Flasche. So und ohne ein großes Mathematisches Genie zu sein, kannst du sehen wohin das führt. Energielevel bzw Lebensfreudelevel ist niedrig. Und was bitte kannst Du denn jetzt noch groß abgeben?? Wie ja schon oben erwähnt, kann man ja nur geben wenn man hat. Wer nix hat, kann auch nix geben, also haben wir nix gewonnen durch unsere achso große Hilfe für Andere,  außer, dass wir selbst nun ausgelaugt und leer sind.

Das passiert mit den Menschen die sich und ihre Bedürfnisse ständig hinten anstellen!!

Jetzt mal das Flaschenbeispiel mit Egoismus. Hier denkst Du also zuerst an Dich und Deine Bedürfnisse, ohne jemanden dabei zu schaden natürlich, du erfüllst eben einfach  nicht ständig die Wünsche Anderer, um sie glücklich zu machen. Das Leben und somit deine Freude nimmt so eine ganz andere Wende.

Da Du ja zuerst schaust dass es dir gut geht, ist Deine Flasche ständig voll, übervoll sogar, denn du triffst ja ständig Entscheidungen die Dich glücklich machen, statt Dir Energie zu rauben. Wenn dann tagsüber mal jemand kommt, der Deine Hilfe braucht und Du helfen möchtest, dann kannst Du viel geben, denn Du hast ja viel Energie und Freude in Deiner “Flasche”

Und wenn Du dann nach so einem Tag ins Bett gehst, dann fehlt da nur etwas an Energie und das kannst Du ganz leicht über Nacht wieder auffüllen, sodass der nächste Tag wieder mit einer vollen Flasche, also mit voller Lebensenergie beginnt.

Merkst Du den Unterschied? Du hast geholfen doch nicht jedem der daher kam und hast einfach besser auf Dich und Deine “Flasche” geachtet. Du hast einfach bewusster gewählt und frei entschieden wem Du was abgeben möchtest.

Ich finde Du solltest es Dir wert sein auf dich acht zu geben , denn nur wenn Du auf dich acht gibst und Dich pflegst dann hast Du auch genügend Kraft für Andere.

Du solltest es Dir auch wert sein, Anderen die Dich um Hilfe bitten und in dem Moment ja egoistisch handeln, auch mal nein zu sagen.

Versteh mich nicht falsch. Ich helfe gerne und auch oft, doch bin ich auch konsequent, dass  wenn es um mein Glück und meine Lebensfreude geht. Und wenn jemand was von mir will, dass mir im Weg steht oder mir zu viel Energie raubt, dann sag ich Nein.

Jetzt stell Dir mal vor wir wären alle viel egoistischer. Jeder denkt zuerst an sich und stellt sich an erster Stelle und würde mehr auf sich uns seine Bedürfnisse achten, dann hätte jeder automatisch mehr Energie und Lebensfreude zur Verfügung, von der er was abgegben kann.

Wie gesagt der Vorwurf ” Du bist ja egoistisch” kommt meist von Menschen die enttäuscht sind, dass man deren Wünsche nicht befolgt und DAS ist ja auch nix anderes als Egoismus :-) So oder so sind wir ja alle Egoisten- jeder auf seine Art

Mich würde jetzt aber interessieren, wie du über das Thema Egoismus denkst.

Das wars für heute.

Wenn Dir mein Artikel gefallen hat und Du deinen Freunden und Deiner Familie was Gutes tun möchtest, dann  teile diesen Artikel mit ihnen.

Bis zum nächsten Artikel dann.

Ich wünsche Dir eine glückliche und gesunde Zeit.

Deine Nadine

P.S. Du kannst dich gern für meinen gratis Newsletter eintragen, dann erhältst Du regelmäßig inspirierende Infos rund um die Themen Rohkost, Wildkräuter, das LebensGlück und Wasser. Folge mir auf meiner  Facebookseite ” Lebe Glücklich und Gesund” und abonniere meinen Youtubekanal. Dann bist Du immer auf dem neuesten Stand und bleibst gut informiert

 

Warum ein Aufenthalt am Meer so gesund ist

Bist du genauso gerne am Meer wie ich? Und hast Du dich jemals gefragt, warum Du dich nach einem Aufenthalt am Meer so  gut fühlst?

In meinem heutigen Video Artikel verrate ich Dir: Warum ein Aufenthalt am Meer so gesund ist

Ich wohne ja nun schon seit 2 Jahren auf Teneriffa und ein Aufenthalt am Meer ist seit her ein wichtiger Teil meines Lebens geworden. Ich gehe ans Meer wenn ich auftanken oder einfach mal abschalten möchte. Es begleitet mich ständig und weisst Du was, es hat mich gleichzeitig gestärkt.

Im Folgenden verrate ich Dir verschiedenste Gründe Warum ein Aufenthalt am Meer so gesund ist:

Baden im Meer ist gesund weil:

Was das Meerwasser so gesund macht, ist der Salzgehalt im Wasser. Ja so banal das klingen mag, das Salz ist der Grund, warum der Aufenthalt im und ums Meer so gesundheitsfördernd ist.

Baden im Meer ist gut für  Haut und  Haar:

Hast Du gewusst, dass die Haut das größte Organ unseres Körpers ist und dass über die Haut Stoffe ausgeschleust und auch aufgenommen werden? Wenn nicht, dann weisst Du es jetzt :-)

Was passiert also mit der Haut wenn Du ins salzige Meerwasser springst ?

  • abgestorbene Hautschuppen werden gelöst und so wird die Haut straffer, sieht glatter aus und wird so auch weicher
  • Meerwasser hat eine entzündungshemmende und desinfizierende Wirkung
  • es findet eine Art Remineralisierung des Gewebes statt
  • Bei Hautreizungen wie Schuppenflechten, Neurodermiti und Akne wird Linderung der Pein gespürt (wobei hier ganz klar eher Innen angesetzt werden muss, denn die äußeren Anzeichen sind schlicht weg Entgiftungserscheinungen der Haut. Oftmals hilft es schon wenn man auf Vegan umstellt)
  • der Wellengang im Meer stärkt das Gewebe
  • der Natriumchloridgehalt im Wasser bringt quasi einen Säureschutzmantel auf die Haut und kann so  vor Krankheitserregern und Infektionen schützen
  • auch den Haaren tut das Meerwasser gut , denn auch sie werden quasi vom Salzgehalt genährt.

Muss man das Meerwasser von Haut und Haar abwaschen?

Ich empfehle es Dir, zumal sich das Salz auf der Haut,  unangenehm anfühlt und zu viel Salz auch anfängt zu jucken. Bleibt das Salz zu lange im Haar trocknet es eher das Haar bzw. die Kopfhaut aus.

Die Luft am Meer ist so gesund

Die Luft am Meer ist eine der reinsten überhaupt. Sie ist, wenn nicht grad eine Autobahn am Strand vorbeiführt, frei von Schadstoffen aus der Luft. Das allein macht den Aufenthalt am Meer schon so förderlich, denn Du bist fern von der üblichen Luftverschmutzung. Selbst wenn Du also nur am Meer bist, statt im Meer, tust Du dir schon was gutes, denn Du inhalierst saubere Luft.

Menschen mit Problemen der Atemwege spüren besondere Erleichterung, denn das Salz in der Luft befeuchtet die Schleimhäute  und verbessert die Durchblutung der Atmungsorgane. Da die Luft so tief in den Körper dringt, gelangt sie so in die Lymphbahnen3. Sonne und Meer ein unschlagbares DuoDer Großteil der Bevölkerung leidet an Sonnenlichtmangel, sprich an  Vitamin D Mangel.  Die Sonne ist der Quell des Lebens und mit ihr werden wir aufgeladen, von innen gestärkt quasi. Und jaaaa wir leben mit ihr glücklicher und gesünder! Ich könnte hier noch ewig viel schreiben über die gesundheitsfördernde Kraft von Sonnenlicht, doch das würde zu viel. Ich habe diesem Thema alleine schon einen eigenen Video Artikel gewidmet. Wenn es Dich interessiert, dann lies den Artikel dazu.

Und noch ein Plus am Meer zu sein – Entspannung pur

Seit dem wir auf Teneriffa wohnen, ist ein Aufenthalt am  Meer zu meiner Methode des  Aufladens geworden.

Die Kombi von Wasser, Sonne und der entspannten Atmosphäre , tanken mich auf eine wunderbare Art auf.

Am Meer kann ich meinen Gedanken Raum geben, ich kann eh auch  nicht arbeiten, dass heisst, mir bleibt eh nix anderes übrig als mich zu entspannen :-) ich lausche dem Meeresrauschen , ich lass mich von der Sonne kitzeln, ich lebe im Jetzt und Hier und genieße das Farbenspiel für die Augen.

Nach einem Aufenthalt am Meer, sei es nur ein Spaziergang, fühlen wir uns alle glücklicher, ausgeglichener und zufriedener.

Eine für mich unschlagbare Kombie, die meines Erachtens sehr zu einem glücklicheren  und gesünderen Leben beiträgt.

Also wann auch immer Du die Möglichkeit hast, geh ans Meer und genieße das Leben.

Das wars für heute.

Wenn Dir mein Artikel gefallen hat und Du deinen Freunden und Deiner Familie was Gutes tun möchtest, dann  teile diesen Artikel mit ihnen.

Bis zum nächsten Artikel dann.

Ich wünsche Dir eine glückliche und gesunde Zeit.

Deine Nadine

P.S. Du kannst dich gern für meinen gratis Newsletter eintragen, dann erhältst Du regelmäßig inspirierende Infos rund um die Themen Rohkost, Wildkräuter, das LebensGlück und Wasser. Folge mir auf meiner  Facebookseite ” Lebe Glücklich und Gesund” und abonniere meinen Youtubekanal. Dann bist Du immer auf dem neuesten Stand und bleibst gut informiert

Warum ich auf mein ♥Herz♥ höre, statt auf die Angst Anderer

Ich möchte heute darüber sprechen, warum es so wichtig ist, dass du auf Dein Herz hörst und Deinen Weg gehst und nicht auf das hörst was Andere sagen.

Du erfährst auch, wie ich in 3 Schritten mit den Angstmachern umgehe.

Im Zuge meiner derzeitigen Veränderungen, besonders die Planung unseres Weitewanderns, gibt es natürlich auch viele Stimmen um mich herum, die mir Angst machen wollen und mich von meinem Tun abbringen wollen. Stimmen wie:
“Ist das nicht gefährlich?” “Willst nicht lieber in ein anderes Land?” “Warum bleibst nicht in der EU, ist doch viel sicherer!” “Schon wieder weiter? Die armen Kinder” und so weiter und so weiter…

Mit diesem Gegenwind ist es für mich natürlich besonders wichtig, dass ich genau weiss was ich will und meinem Herzen folge und nicht auf das höre was die Angstmacher um mich herum sagen.

Ich habe schon immer im Leben Dinge getan, die ich gut fand und die nicht unbedingt immer die Masse getan hat. Wenn ich immer auf das gehört hätte, was die Angstmacher um mich herum sagen, wenn ich mich nie getraut hätte meine Komfortzone zu verlassen, bzw dem Mainstream zu verlassen, würde ich immernoch wie  ein Hamster im Hamsterrad rennen, statt mein Leben so zu leben wie es meinen Vorstellungen entspricht. Ok mancheinem gefällt das Hamsterrad ja vielleicht, mir gefällt es jedoch nicht und daher hab ich für mich entschieden, ich möchte etwas anders leben.

In der Vergangenheit gab es immer Menschen, die mir Angst machen wollten und mich abbringen wollten von meiner Entscheidung. Egal ob es sich dabei um eine Busines- oder Private Entscheidung handelt, um Kindererziehung oder ums Auswandern.

Diese liebevoll gemeinte Angstmache kommt jedoch meist von Menschen, die :

  1. sich selbst nix trauen, die sich selber sagen, ich bleib lieber da wo ich bin, in meiner Komfortzone. Diese Leute wagen selbst nix, denn wer nix wagt dann kann ja auch nix passieren, man verliert nix aber gewinnt auch nix. Diese Menschen wollen immer den möglichst sichersten Weg gehen.
  2. wenig selbstbewusstsein haben.

Von solchen Menschen darf man sich auf keinen Fall Angst machen lassen. Da muss man quasi einfach die Augen und Ohren schließen und einfach seinem Herzen folgen oder wie weiter unten in 3 Schritten handeln.

Folgende Fabel von den Fröschen ist hier ein super Beispiel dafür: 

Eines Tages entschieden die Frösche, einen Wettlauf zu veranstalten. Um es besonders schwierig zu machen, legten sie als Ziel fest, auf den höchsten Punkt eines großen Turms zu gelangen.

Am Tag des Wettlaufs versammelten sich viele andere Frösche, um zuzusehen.

Dann endlich – der Wettlauf begann.

Nun war es so, dass keiner der zuschauenden Frösche wirklich glaubte, dass auch nur ein einziger der teilnehmenden Frösche tatsächlich das Ziel erreichen könne. Statt die Läufer anzufeuern, riefen sie also “Oje, die Armen! Sie werden es nie schaffen!” oder “Das ist einfach unmöglich!” oder “Das schafft Ihr nie!”

Und wirklich schien es, als sollte das Publikum recht behalten, denn nach und nach gaben immer mehr Frösche auf.

Das Publikum schrie weiter: “Oje, die Armen! Sie werden es nie schaffen!”

Und wirklich gaben bald alle Frösche auf – alle, bis auf einen einzigen, der unverdrossen an dem steilen Turm hinaufkletterte – und als einziger das Ziel erreichte.

Die Zuschauerfrösche waren vollkommen verdattert und alle wollten von ihm wissen, wie das möglich war.

Einer der anderen Teilnehmerfrösche näherte sich ihm, um zu fragen, wie er es geschafft hätte, den Wettlauf zu gewinnen.

Und da merkten sie erst, dass dieser Frosch taub war!”  Verfasser unbekannt

Die Moral dieser Geschichte? Der Frosch hat einfach nicht auf das gehört was die Anderen um ihn herum gesagt haben, er hat einfach sein Ziel verfolgt!!  Er hat sich das Ziel gesetzt und er hat es geschafft! 

Genau das mach ich grad mit den Menschen die mir wegen unser Weiterwanderung so viel Angst machen wollen und mich von meinen  Tun meinem Traum abbringen wollen. Gruselige Geschichten werden wir herangetragen von achso furchtbaren Dingen die dort geschehen sollen.

Ich bin ja nun schon recht geübt darin meinem Herz zu folgen, statt den Ängsten der Anderen und ich habe alle mir gesetzten Ziele bisher auch erreicht. Ich bin alleine mit den Kindern ausgewandert, ich mache unschooling, ich habe ein erfolgreiches Onlinebusiness.

Dennoch bin ich den Angstmachern dankbar, denn jedes Mal wenn jemand mir Angst machen möchte, dann reflektiere ich für mich das Gesagte. Ich prüfe inwiefern es wahr sein könnte, was diese Person sagt. Und in Bezug auf die Weiterwanderung jetzt , stelle ich schnell fest, diese Person plappert nur nach,  was sie vom Hörensagen weiss. Die meisten Angstmacher haben selbst nämlich keinerlei eigenen Erfahrungen von dem, wovon sie mich abhalten wollen, es sind also nur Behauptungen. 

Dann schau ich mir oft auch das Leben der Angstmacher an um herauszufinden, ob es von mutigen Entscheidungen geprägt ist oder eher von dem bleiben in der  Komfortzone. Stelle ich fest nur alles heisse Luft, kann ich gesagtes nicht ernst nehmen.

Auf Grund meiner langjährigen Erfahrung bin ich mitlerweile zu selbstsicher als dass ich mich von diesen Angstmachern von meinem Ziel abbringen lassen, dafür bin ich einfach auch zu Mutig und zu neugierig. Oftmals lösen diese Fremdängste auch eine Art “jetzt erst recht” Haltung in mir aus :-)

Robert Betz sagt immer, es sind die Arschengel.  Ich bin diesen Menschen also wirklich dankbar dass sie mit alle den Ängsten zu mir kommen, da ich für mich selbst prüfen kann, wie sehr ich mein Ziel verfolgen möchte.

Ich habe neulich auf FB einen schönen Spruch gepostet, den ich auch hier mit Dir teilen möchte:

“Wenn Deine Augen keinen Weg mehr sehen können, dann schließe sie und folge dem Weg Deines Herzens” Unbekannt

Mich kann diese typische Angst, die in Deutschland herscht, nix mehr antun. Bin quasi absolut immun dagegen und sie bestärkt mich in meinem Tun umso mehr um endlich da raus zu kommen.

So das wars für heute. Wie gesagt wenn Dir in Zukunft jemand Angst machen will, dann

  1. prüfe in wie weit diese Aussage wahr sein könnte und
  2. reflektiere was er sagt, sprich finde heraus wie ernst Dir Dein Wunsch ist
  3. entscheide dann

Das wars für heute.

Wenn Dir mein Artikel gefallen hat und Du deinen Freunden und Deiner Familie was Gutes tun möchtest, dann  teile diesen Artikel mit ihnen.

Bis zum nächsten Artikel dann.

Ich wünsche Dir eine glückliche und gesunde Zeit.

Deine Nadine

P.S. Du kannst dich gern für meinen gratis Newsletter eintragen, dann erhältst Du regelmäßig inspirierende Infos rund um die Themen Rohkost, Wildkräuter, das LebensGlück und Wasser. Folge mir auf meiner  Facebookseite ” Lebe Glücklich und Gesund” und abonniere meinen Youtubekanal. Dann bist Du immer auf dem neuesten Stand und bleibst gut informiert