Superfood – die Kirsche


cherry-167341_1920

Hallihallo hier ist wieder Nadine, mit Inspirationen für ein glückliches und gesundes Leben. Schön, dass Du auch heute wieder reinschaust.

Heute möchte ich Dir ein weiteres in Deutschland heimisches Superfood vorstellen – die Kirsche!

Wir sind derzeit im absoluten Kirschessenfieber und da in Deutschland auch grad Kirschenzeit ist, jedoch kaum jemand weiss, dass die Kirsche ein wahres Superfood ist, gibt es heute einen Videoartikel dazu.

Botanisch:

Die Kirsche gehört zum Steinobst und zu den Rosengewächsen.

Erntezeit:

Juni/  Juli vereinzelte Sorten gibt es noch im August

Geschmack:

von süß bis sauer je nach Sorte. Es gibt sie in Gelb, hell und dunkelrot.

Wie wird sie gegessen:

man isst das Fruchtfleisch und spuckt den Kirschkern soweit man kann aus :-)

Inhaltsstoffe

  • Vitamin A
  • Vitamin C
  • Vitamin B1
  • Vitamin B2
  • Vitamin B6
  • Vitamin E
  • Eisen
  • Kalium
  • Kalzium
  • Magnesium
  • Zink
  • Folsäure
  • Secundäre Pflanzenstoffe

Wirkung – Hier erfährst Du warum sie ein wahres Superfood ist

  • sie kann Krebszellen bekämpfen
  • senkt den Blutdruck
  • stärkt Herz / Kreislaufsystem
  • entzündungshemmend
  • antibakteriell
  • wirkt Alzheimer entgegen
  • regt die Verdauung und die Harnorgane an
  • stärkt den Stoffwechsel und Immunsystem
  • unterstützt beim abnehmen da sie kaum Fett enthält
  • man sagt die Kirsche beugt Karies vor
  • sie soll die Sehstärke verbessern

cherry-1442564_1920

Interessantes:

zu den Blättern: junge Kirschbaumblätter kann man essen und schmecken auch lecker. Die ältern – also mit Erntezeit der Kirschen kann man auch essen, jedoch sind diese dann nicht mehr so lecker.

Früher hat man aus den Blättern und den Stielen schleimlösende Tees gemacht

zu den Kernen: die Kerne kann man aufheben und daraus Kirschkernkissen machen

zum Holz: das Kirschbaumholz ist wunderbares Holz mit Rotbrauner Farbe und gehört zu den Edelhölzern

Jetzt bist Du dran:

Nutz die Hauptzeit der Kirschen und schlag Dir den Bauch voll. Du hast wenig Geld und kannst Dir keine Kirschen leisten? Dann frag in Wohngebieten mit Gärten doch einfach nach ob Du Kirschen pflücken darfst? Wir haben das früher immer so gemacht und wenn es ältere Menschen waren haben sie sich immer gefreut dass sie abgeben durften :-) grad auch weil ich ja mit den Kindern unterwegs war.

Das wars für heute.

Wenn Dir mein Artikel gefallen hat und Du deinen Freunden und Deiner Familie was Gutes tun möchtest, dann  teile diesen Artikel mit ihnen. 

Bis zum nächsten Artikel dann.

Ich wünsche Dir eine glückliche und gesunde Zeit.

Deine Nadine

P.S. Du kannst dich gern für meinen gratis Newsletter eintragen, dann erhältst Du regelmäßig inspirierende Infos rund um die Themen Rohkost, Wildkräuter, das LebensGlück und Wasser. Folge mir auf meiner  Facebookseite ” Lebe Glücklich und Gesund” und abonniere meinen Youtubekanal. Dann bist Du immer auf dem neuesten Stand und bleibst gut informiert

 
 

 

 

Ein Gedanke zu „Superfood – die Kirsche

  1. Matilda

    Bin auf der Suche nach Superfoods auf deinen Blog gestoßen. Wirklich interessante Themen behandelst du hier. :) Ich bin leider noch nicht so weit auf Rohkost umzusteigen, werde mir aber deinen Tipp zu Herzen nehmen, Rohkost immer mehr Schritt für Schritt in meinen Alltag zu integrieren. :) Ich finde es super, dass du dir hier die Kirsche als Superfood heraus gesucht hast, denn viel zu wenig Menschen wissen, wie viel Gutes eigentlich in ihr steckt. Wer vermutet auch, dass etwas so leckeres auch noch so gesund ist? ;) Leider schaffe ich es im Alltagsstress nicht immer genügend Obst zu mir zu nehmen, weshalb ich mich auf die Suche nach Alternativen begeben habe und Bio Acerola Kaspeln entdeckt habe (Infos dazu hier: http://www.vitaminexpress.org/de/Bio-Acerola-Kapseln). Die Acerola Kirsche hat so viel VItamin C, dass ich mir nie wieder Sorgen über meinen VitaminC-Gehalt machen muss, selbst wenn die Obst-Zufuhr mal schleift. Auch eine echte Superfood-Kirsche. :)

    Ganz liebe Grüße
    Matilda

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>